ScusiBlog

background emmission of scusi.

Staatlich Organisierte Armut

Die gute Nachricht zuerst: Die Jobcenter sollen nun gegen Lohndumping vorgehen. So soll verhindert werden, dass Unternehmen auf Kosten der Steuerzahler ihre Löhne drücken.

Hört sich erstmal toll an, aber warte wir haben die schlechte Nachricht noch nicht gehört.

Die Jobcenter sollen laut interner Dienstanweisung der Agentur für Arbeit erst einschreiten wenn der Lohn deutlich unter 3 Euro die Stunde liegt.

Haha, ja klar! Was für Pappnasen sofort alle Kündigen, fristlos!

Meine Lösung wäre ja zunächst mal dafür sorgen dass die Kohle die wir Steuerzahler für Sozialleistungen aufbringen auch zu 100% bei den Betroffenen ankommen. Und wißt ihr wie man das am besten gewährleisten kann? Alle Beschäftigten beim Arbeitsamt raus schmeißen, fristlos. Die tun eh nichts sinnvolles, die Verwalten Jobs die gar nicht da sind und fressen über 50% der Kosten für Sozialleistungen einfach auf.

Um das nochmal klar zu sagen ca. 54% der Kosten die wir als Arbeitnehmenr und Steuerzahler für Arbeitslosengeld aufbringen kommt nie einem Arbeitslosen zu gute. Sondern davon werden die äzenden Leute in den Jobcentern bezahlt. Und hey, für was brauchen wir Arbeitsvermittler, die eh nichts zum vermitteln haben? Richtig, die brauchen wir gar nicht. Und die Arbeitslosen sind bestimmt froh wenn sie sich nicht mehr mit den äzenden Typen beim Jobcenter rumschlagen müssen.

Einfach jedem der nach fragt - und seinen Sozialversicherten-Ausweis abgibt - die Kohle geben und gut ist. Dafür kriegt dann jeder Arbeitslose das doppelte Geld, weil wir uns den Wasserkopf - der eh keine Aufgabe hat, außer die Kunden schikanieren - sparen können.

Das würde dann auch die Wirtschaft mal etwas ankurbeln. Denn Arbeitslose die eh wenig Geld haben geben garantiert alles aus. Das heißt das Geld geht direkt in den Einzelhandel bzw. Konsum.