ScusiBlog

background emmission of scusi.

Deine Polizei - Hooligans in Uniform!

| Comments

Ich habe ja schon länger die Vermutung dass große Teile der kasernierten Einheiten bei Polizei und BGS nur staatlich bezahlte Hooligans sind.

Nun haben sie mal so einen Hooligan in Uniform erwischt. Und siehe da der ehemalige Polizeibeamte wurde jahrelang von seinen Kollegen gedeckt. Alle wussten was der Kollege so in seiner Freizeit macht und niemand hat was gesagt.

Tja, liebe Leser das ist der viel beschworene Korpsgeist bei der Polizei. Das funktioniert wie die drei Affen: Nichts gesehen, nichts gehört, und nichts gesagt. Bei der Polizei gibt es sozusagen noch einen 4. Affen, der heißt: alles vergessen, auch immer wieder sehr beliebt wenn es darum geht gegen einen Kollegen auszusagen.

[caption id=“attachment_3552” align=“alignleft” width=“150” caption=“Ein Bild von der Festnahme meiner Freundin”]Festnahme meiner Freundin[/caption]

Spätestens seit meine Freundin und ich vor rund einem Jahr von einem Trupp der 11. Einsatzhundertschaft der Berliner Polizei - völlig grundlos - überfallen wurden weiß ich das aus eigener Erfahrung. Da wurden auch Beweise vernichtet, Falschaussagen getätigt, und richtig frech gelogen, von den beteiligten Beamten. Damit nicht genug, die haben meine Freundin auch noch angezeigt, wegen angeblicher versuchter Gefangenenbefreiung und Behinderung von Ermittlungen, Körperverletzung,…… Meine Freundin, keine 1,65 m groß, leichter als 60kg, mit einer über 50% Behinderung soll 6 Typen wie Schränke, alle über 1,80 m alle über min. 80 kg sowie in voller Kampfmontur von einer Festnahme abgehalten haben??? Das glaubte noch nicht mal der Beamte vom LKA der unsere Anzeige wegen Körperverletzung im Amt aufgenommen hat. Der hat nur angefangen schallend zu lachen und meinte das sei ja wohl augenscheinlich eine Falschaussage seiner Kollegen. Hat am Ende alles nichts genutzt, das Verfahren gegen die Polizisten wurde mit der Begründung eingestellt es stehe Aussage gegen Aussage. Die Anzeige der Beamten gegen meine Freundin wurde natürlich nicht eingestellt, komisch auch da stand Aussage gegen Aussage, aber das war halt was anderes, das waren Aussagen von Polizeibeamten (die gelogen haben), das ist vor deutschen Gerichten anscheinend per se die Wahrheit ™.

Seit diesem Tag hat meine Freundin Panik-Attacken wenn sie die Polizei nur sieht. Unser Vertrauen in den Rechtsstaat, darin das die Justiz unabhängig ermittelt ist zutiefst erschüttert.

Nicht das Internet, sondern die Polizei scheint - neben den Gefängnissen - in diesem Land einer der größten rechtsfreien Räume zu sein!

Daher fordere ich: Die Polizei darf kein rechtsfreier Raum für staatlich bezahlte und gedeckte Gewaltverbrecher sein. Kennzeichnungspflicht für Polizeibeamte, Jetzt! Bundesweit!

Beamten die die Aufklärung von Straftaten behindern, verzögern und oder gar nicht erst vornehmen sollten empfindlich bestraft werden. Da der bei der Polizei - vor allem in geschlossenen Einheiten - vorherrschende Korpsgeist nicht anders zu brechen ist, bin ich für die Sippenhaft von Polizeieinheiten. Wenn Vorwürfe nicht aufgeklärt werden können weil einzelne Beamte nichts gesehen haben wollen oder sich angeblich nicht erinnern können dann sollte die gesamte Einheit als organisierte Tätergruppe gesehen und entsprechend hart bestraft werden. Wer als Polizeibeamter nicht hilft Straftaten aufzuklären - gerade wenn diese von den eigenen Kollegen begangen werden - ist in diesem Beruf sowie als Beamter untragbar und unterminiert das Vetrauen der Bürger in den Staat massivst. Langfristig stellt der Staat sogar sein eigenes Gewaltmonopol in Frage wenn er diese rechtsfreien Zustände bei der Polizei duldet und nicht beendet.

So lange der Staat hier seinen bezahlten Hooligans kein Einhalten gebietet wird die Gewalt gegen Polizeibeamte weiter zunehmen. Und hey, seit dem ich selber diese Ohnmacht gefühlt habe gegen diese Schläger, gesehen habe wie sie sich gegenseitig decken und wie sie von der Justiz gedeckt werden. Seit dem ich miterlebt habe wie wenig Interesse bei der Staatsanwaltschaft - zumindest in Berlin - besteht solche Fälle aufzuklären. Seit dem ich weiß, dass die Aussagen von Polizisten per se mehr Gewicht zu haben scheinen als die einfacher Bürger - die mit ihren Steuern diese Schläger auch noch bezahlen müssen - kann ich gut nachvollziehen wie und warum man Steine nach denen schmeißt und ihre Karren anzündet. Ich würde das nicht tun, aber ich kann es verstehen wenn man es tut.

In gewisser weise ist der Staat bzw. die Politik dafür verantwortlich. Wenn die Bürger keine Chance mehr haben sich gegen Verbrecher in Uniform zu wehren dann muss man sich eben selber wehren oder wenigstes einmal im Jahr es den Schlägern heimzahlen. In Berlin passiert das immer am 1. Mai, ist ja bald wieder soweit.

Ich jedenfalls habe mir nach diesem Erlebnis eine VideoKamera gekauft und gehe seitdem immer auf Demos um Polizeiübergriffe zu dokumentieren. Was für eine Wirkung so was entfalten kann wissen wir ja spätestens seit der Freiheit statt Angst Demo und dem Video in fefe’s blog.

Wir kriegen euch alle, und zwar in HighDefinition!

Update | Mi 3. Mär 23:23:42 CET 2010 Gulli.com und der Tagesspiegel haben auch noch einen Fall einer Touristen Familie die zufällig in Berlin in die Nähe der Freiheit statt Angst Demo kam. Die haben auch das typische Berliner Szenario erlebt. Erst eine Körperverletzung im Amt von Seiten der Polizei, dann keine Dienstnummer herausgeben, und eine Gegenanzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte gestellt. Das ist sooo typisch….

Tja liebe Berlin Touristen, dazu fällt mir nur diese alte Scherzfrage ein:

Frage: Warum sind die Fenster der Polizeifahrzeuge in Berlin vergittert? Antwort: _Die Polizisten in Berlin sind so gefährlich, die dürfen eigentlich gar nicht frei draußen rumlaufen. _

Comments