ScusiBlog

background emmission of scusi.

NetzSperren in Italien - Heute, Glücksspiel

In Italien hat das mit den NetzSperren ja auch unter dem Vorwand des dokumentierten Kindesmißbrauch angefangen. In Wirklichkeit ging es wohl mehr um wirtschaftliche Interessen. So werden inzwischen vor allem Filesharing Angebote und Glücksspiel Angebote gesperrt.

Ein Leser schickt mir gerade einen Link auf die Liste der in Italien gesperrten Glücksspielseiten (lokale Kopie) und die dazugehörige StoppSeite (screenshot). Wenn hier jemand italienisch kann, würde ich mich über eine Übersetzung der Stopp-Seite freuen.

Schon komisch da wird das Internet stärker eingeschränkt als die Realität. Jeder Italiener darf ganz legal nach z.B. Deutschland fahren und sich hier in einen Spielsalon setzen und all sein Geld verzocken. Geht er aber online zu sportwetten-gera.com (die in Italien auch gesperrt werden) darf er das nicht. Wo ist den da der Sinn?

Wenn die geplanten Änderungen in Deutschland umgesetzt werden haben wir auch bald so eine hübsche Liste. Wir dürfen dann zwar noch nach Monaco fahren und dort unser Geld verzocken, aber online dürfen wir das dann nicht mehr, das nennt sich dann EU-Binnenmarkt.

Schöne neue Welt!