ScusiBlog

background emmission of scusi.

Über Den Begriff “Kinderpornografie”

Im lawblog ist unter den Kommentaren zum Artikel Die Legende von der Kinderpornoindustrie ein Kommentar von tina zu finden. Indem sie ausführt warum Kinderpornografie nicht so heißen sollte. Ich zitiere hier das Kommentar von tina mal in voller Länge, weil ich finde dass sie absolut recht hat.

Ich finde, schon der Begriff selbst ist ein Problem, weil er falsche Konnotationen hervorruft.

Pornografie (also die legale Variante mit Erwachsenen, die freiwillig und auf Bezahlungsbasis agieren) ist fiktiv. Es ist ein narratives Filmgenre, das ganz vielen Faktoren der Filmproduktion unterworfen ist und das man als Filmwissenschaftler analysieren kann. Die koerperlichen Realitaeten im Pornofilm sind ungefaehr so “echt” wie der Filmkuss zwischen Scarlett O’Hara und Rhett Butler, und die Konsumenten wissen, dass sie einem inszenierten Sexualakt zusehen. Der Pornoindustrie wird seit Jahrzehnten ein Millionen/Milliardengewinn untergeschoben, ohne jemals Zahlen zu nennen. Es gibt schon hierfuer keine Quellen, und das sind alles legale Unternehmen.

Dokumentierter Kindesmissbrauch (ich weigere mich, das ‘Pornografie’ zu nennen) ist dem diametral entgegengesetzt. Es ist authentisch und echt, wie Herr Vetter das schon beschrieb. Es ist ein Beiprodukt eines realen Verbrechens und die Konsumenten dieser Filme sind sich dessen bewusst. Die Filme sind nicht narrativ, sie spielen nicht in einer erfundenen Welt. Dokumentierter Kindesmissbrauch ist also kein Film. Und somit auch keine Pornografie. Es ist die Dokumentation eines Verbrechens zum Zwecke der Erregung. Nicht alles was erregt, ist Pornografie. Dazu bedarf es der oben genannten Komponenten.

Ich persoenlich finde, dass der Begriff ‘Pornografie’ in Verbindung mit Kindesmissbrauch unglaublich zynisch ist, weil es eine freiwillige Beteiligung der Darsteller impliziert. Das ist sehr grausam gegenueber den Opfern von Kindesmissbrauch. Deswegen finde ich den Begriff ‘Kinderpornografie’ nicht nur unzutreffend, sondern auch abwertend den Opfern gegenueber.

Dem kann ich nichts mehr hinzufügen. Ich werde in Zukunft meine Begrifflichkeit in dieser Sache präzisieren und fortan Kinderpornografie entsprechend dokumentierten Kindesmissbrauch nennen. Damit hier keine falschen Assoziationen aufkommen.

:s/Kinderpornografie/dokumentierter Kindesmissbrauch/ig