ScusiBlog

background emmission of scusi.

Kollateralschaden Der Vorgeschlagenen Filteransätze Inklusive

| Comments

Heute haben sog. Experten im Bundestag zur geplante Internet Zensur Stellung bezogen. In dem Artikel auf heise.de dazu habe ich eine großartige Aussage gefunden, von Oliver Süme, seines Zeichens stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Verbands der deutschen Internetwirtschaft eco.

Als größten Kollateralschaden der vorgeschlagenen Filteransätze bezeichnete es Süme, wenn die schwarze Liste – wie in skandinavischen Ländern oder in Thailand – unfreiwillig öffentlich gemacht würde. Dies käme einer “kostenlosen PR-Kampagne” für die schwerkriminellen Anbieter gleich.

Lieber Herr Süme - und alle anderen die es noch nicht gemerkt haben - darf ich freundlich darauf hinweisen daß die diskutierten Maßnahmen genau darauf zu steuern. Wenn ich in einem DNS Server gewisse Einträge blackliste oder auf einen anderen Rechner (sprich IP Adresse) umleite dann veröffentliche ich die Liste der ‘gesperrten’ Einträge implizit! Der DNS Server soll ja gerade die Aufgabe eines ‘öffentlichen Telefonbuches’ wahrnehmen. Die Politik steuert geradewegs darauf zu wenigstens die größten dieser ‘öffentlichen Telefonbücher’ entsprechend zu verändern.

Das Problem ist wie beim Informations-Freiheits-Gesetz (IFG), man muss nur die richtigen Fragen stellen. Ich hab schon eine lange Liste von ‘Fragen’ für den DNS Servers meines Providers wenn die Zensur* Wirklichkeit werden sollte ;-). Ach ja, und die Liste der Antworten die ‘falsch’ sind werde ich veröffentlichen. Ob ich daraus ein Bug-Report mache und diesen in die öffentlichen Support-Foren meines Providers poste (schließlich scheint ihr DNS kaputt zu sein) oder einfach auf dieses Blog hier packe, weiß ich noch nicht genau. Die Herren und Damen Politiker und die beim BKA sollten sich schon mal fragen: Ob die Barbara Streisand der Kiddyporno-Branche gerade - bei ihnen im Hause - ein Praktikum absolviert?

Meine Damen und Herren nochmal zum Mitschreiben: Sie wollen die Web-Adressen aller Kinderpornoseiten die das BKA kennt auf möglichst alle DNS Server in diesem Land bringen, ohne die Liste zu veröffentlichen? Ähm, Scotty einmal Realitätsabgleich bitte! DAS GEHT NICHT! DER DNS SERVER MUSS DIE EINTRÄGE DIESER LISTE JEDEM GEBEN DER FRAGT, SONST FUNKTIONIERT DIE SPERRE NICHT! IHR VOLLPFOSTEN!

Im Grunde ist das wie wenn man Lügt (was der DNS in dem Fall ja auch macht), lügen haben eben kurze Beine. Kaum frage ich einen zweiten und dritten stelle ich - möglicherweise - fest: Der erste hat gelogen. Wenn ich dem ersten dann alle weiteren möglichen fragen stelle und jede Antwort mit den Antworten von zwei drei anderen vergleiche was habe ich dann am Ende? Richtig, eine Liste mit allen Lügen des ‘ersten’. Diesen Prozess zu automatisieren - würde ich meinen - ist eine eher triviale Programmieraufgabe. Das kann man sogar relativ einfach verteilen, wenn man will per P2P.

Die Zensur-Befürworter wollen in einem globalen Netz wie dem Internet anfangen zu Lügen und glaubt tatsächlich es wird schon niemand merken. HaHa, super. Ich sag euch was: Ihr - die Zensur-Befürworter - seid es die hier gar nichts mehr merken! Völlig Merkbefreit seid ihr, aber völlig.

Und nicht falsch verstehen, ich hab nichts gegen eco oder den Herr Süme, aber dieses Kommentar konnte ich mir nicht verkneifen. Als Vertreter der Internetbranche soviel Unverstand an den Tag zu legen ist einfach mal voll daneben. Eben eine 7,5 auf der nach oben offenen Ziercke-Skala.

Wie denken sich die Politiker und ‘Experten’ das Matti Nikki immer an die ZensurListe für Finnland gekommen ist? Ist die im Nachts zugeflogen und saß morgens auf dem Balkon, oder wie? Ich sag euch wie. Der hat einfach die richtigen Fragen gestellt und zwar an die DNS-Server der Provider die öffentlich gesagt haben das sie bei der Zensur mitmachen. Und genau das werde ich auch tun. _ [* Ich rede von geplanter Internet-Zensur und nicht von geplanten Kinderporn-Sperren oder so weil es nicht um Kinderporno geht! Das ist nur das Zugpferd um eine Zensur-Infrasturktur und die gesetzliche Grundlage zu etablieren. Wenn man das mit KP begründet geht das der Öffentlichkeit leichter ‘runter’, ist ja zum Schutz der Kinder. Ach was alles Lüge, soll mir einer das Gegenteil Beweisen. Und ich wette innerhalb eines Jahres nach dem es die Filter gibt (wenn es sie je geben sollte) werden ganz offiziell auch andere Seiten gesperrt. Mehr dazu steht unter Webzensur Gedanken]_

Comments