ScusiBlog

background emmission of scusi.

Unsicherheit Mit Dem Sparkonto (Update)

| Comments

Ich hab, neben meinem Girokonto auch noch ein gutes altes Sparbuch. Naja inzwischen ist das kein Sparbuch mehr sondern ein Sparkonto, im Prinzip das gleiche, nur das kleine schicke Büchlein gibt es nicht mehr. Dafür hat mir meine Bank eine Karte und eine dazugehörige PIN gegeben. Alles gut soweit dachte ich…

Ich hab mich lange Zeit nicht um meine Sparkonto gekümmert, da ist immer mal ein bisschen Geld drauf gegangen, und das gammelte dann da vor sich hin. Bis ich vor zwei Tagen dann mal bei der Bank war um Geld von meinem Sparkonto auf mein Girokonto zu überweisen. Ich hab also die Karte für das Sparkonto mitgenommen bin zur Bank und wollte ca. 3500 Euro überweisen.

Die Schalterfrau fragte wo denn mein Sparauszug sei? Ich sah sie fragend an, was für ein Auszug? Sie wollte den aktuellen Kontoauszug meines Sparkontos sehen. Ich sagte den hätte ich nicht dabei und ob sie nicht in ihrem Computer sehen könnte wieviel Geld da so drauf ist. “Doch, doch…” versicherte Sie, “aber ich brauche den Zettel (Kontoauszug) um die Buchung vornehmen zu können, sozusagen als Beweis, das sie der Inhaber des Kontos sind.” Ich antwortete: “Gute Frau aber ich hab doch hier meine Karte und ich weiß auch die richtige PIN dazu!”. “Nein Tut mir leid.” meinte die Frau am Schalter ich brauch diesen Auszug. Woraufhin sie mir vorschlug doch schnell einen im Vorraum am Automaten zu holen mit der Karte und der PIN. Also gut, dachte ich mir, dann machst du das halt mal.

Also bin ich an den Automaten hab mir mein Auszug geholt, und bin mit dem Blatt wieder zum Schalter. Daraufhin nahm die Frau den Auszug, fragte nochmal nach dem Betrag, hielt mir ein Blatt zum Unterschreiben hin, ich unterschrieb und das war es. Geld ist überwiesen.

Moment mal, hab ich das richtig mitbekommen? Ich hab eine zwei Faktor Authentisierung für mein Konto. Faktor 1: Besitz der Karte, Faktor 2: Wissen um die richtige PIN für die Karte. Damit authentisiere ich mich normalerweise gegenüber der Bank als legitimer Kontoinhaber. Bei meinem Sparkonto ist das auch so, wenn ich 10 Euro davon am Automaten abhebe. Wenn ich aber 3500 Euro am Schalter überweise, dann brauche ich keine Karte und keine PIN, dann brauche ich lediglich ein Stück Papier, was so aussieht als ob es aus einem Kontoauszugsdrucker stammt.

Ist doch irgendwie verrückt, oder ?

Ich hab die Frau am Schalter meiner Bank dann noch gleich gefragt woher sie denn wüsste das das Blatt aus ihrem Automaten kommt. Sie sagte sie könne ja auf ihrem Monitor sehen, das ich gerade eines geholt hätte. Ja, aber woher wissen sie das das Blatt welches ich ihnen gerade gereicht habe auch das ist welches aus dem Drucker gekommen ist? fragte ich zurück.

Ähm, betretenes Schweigen,… das merke ich am Papier! Sagte die Schalterfrau.

Aha, am Papier, nee klar. Das ist einfach nur gestrichenes Papier, ansonsten völlig normal, hat kein Wasserzeichen, keine fluoreszierenden Einschlüsse, einfach stink normales gestrichenes Papier, ca. 80 g/m².

Ich hab jetzt mal an meine Bank geschrieben und darum gebeten mir das mal zu erklären. Bin gespannt ob die sich melden, und vor allem was sie sagen. Ich hatte das schon telefonisch an der Hotline versucht, aber die waren so was von unfähig, die wussten gar nichts, ein Wunder das die überhaupt den Namen der Bank wussten.

Update: Inzwischen hat mich ein Sachbearbeiter der Bank zurückgerufen. Ich hatte meine Bank gefragt, wer denn eigentlich dafür haftet wenn mein Sparkonto mit einer Unterschrift und einem Zettel abgeräumt wird. Ratet mal, richtig ich hafte dafür, nicht die Bank. Na dann kann man das ja machen, wiso überhaupt unterschreiben?…. ist doch dem Kunden sein Problem.

Der Sachbearbeiter hat mir recht gegeben, daß die Bank keinerlei Möglichkeit hat die Echtheit solch eines Ausdruckes (der Sparurkunde wie es offiziell heißt) nach zu prüfen. Er musste auch zugeben, das solch ein Ausdruck um ein vielfaches einfacher zu fälschen ist als das alte Sparbuch. Aber, das sei ja alles völlig unrealistisch und obendrein noch nie vorgekommen. Außerdem sei das ja Urkundenfälschung, und das sei Strafbar und würde deswegen ja nie jemand machen…., nee klar! Diese Banker leben auch in einer Scheinwelt, das glaubt man gar nicht! Mann, Mann Mann,…. Kopfschüttel

Was soll ich sagen?! Jedes Sicherheitsproblem fängt mit dem Satz an: Aber das würde doch niemand tun…. Oh doch, früher oder später bestimmt!

Comments